Astrid-Lindgren-Schule

Astrid Lindgren

 

 

Astrid Lindgren gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautoren der Welt.   

 

Ihre mehr als 100 Bücher wurden in über 70 Sprachen (Pippi Langstrumpf sogar in 85 Sprachen!) übersetzt und viele auch verfilmt. Für ihre Erzählungen erhielt sie zahllose Auszeichnungen und Ehrungen, z.B. den Schwedischen Staatspreis für Literatur (1965), die Medaille des schwedischen Buchhandels (1974) und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1978). 1999 wurde sie bei einer Umfrage zur beliebtesten Schwedin des Jahrhunderts gewählt.

 

1966 wurde in Berlin-Spandau die erste Schule in Deutschland nach Astrid Lindgren benannt. Heute tragen über 150 Schulen den Namen der bekannten Schwedin, die sich zeitlebens aktiv für Menschenrechte, insbesondere auch für die Rechte der Kinder einsetzte.

 

Astrid Lindgren wurde auf einem Bauernhof am Rande der kleinen Stadt Vimmerby in Smaland in Schweden geboren. Das war am 14. November 1907. Ihre Kindheit war ganz genau so, wie sie es in den Bullerbü-Büchern erzählt hat. Um das rote Bauernhaus herum mit den Apfelbäumen hatte sie mit ihren drei Geschwistern Gunnar, Stina und Ingegerd, ihren Freundinnen und Freunden viel Platz zum Spielen. Sie tobten auf Wiesen, in Wäldern, auf Heuböden und in Scheunen und hatten viel Spaß dabei.
Am Ende ihrer Schulzeit zog Astrid in die Stadt, nach Stockholm. Sie arbeitete dort als Sekretärin in einem Automobilclub. Und sie lernte dort den Mann kennen, den sie dann geheiratet hat. Sture Lindgren hieß er. So wurde aus Astrid Ericsson - so hieß sie nämlich zuvor - Astrid Lindgren. Zwei Kinder bekam Astrid: Lars und Karin. Und denen musste sie immer wieder neue Geschichten erzählen.

 

Eines Tages schrieb sie dann eine dieser   Geschichten auf, weil sie daraus ein Geburtstagsgeschenk für Karin machen wollte. Und das war die Geschichte von Pippi Langstrumpf. Dabei hatte Astrid so viel Spaß, dass viele weitere Bücher entstanden: Über die Kinder aus Bullerbü, über Kalle Blomquist, den Meisterdetektiv, über den eigensinnigen Michel aus Lönneberga, über die Kinder aus der Krachmacherstraße, über Madita, die immer so verdrehte Einfälle hat, über Karlsson vom Dach, der fliegen kann, über Rasmus und den Landstreicher, über Nils Karlsson-Däumling, die Brüder Löwenherz, Ronja Räubertochter und viele andere.
"Ich hoffe, dass ich mit meinen Büchern ein ganz klein wenig zu einer menschenfreundlichen, lebens- bejahenden und demokratischen Grundeinstellung der Kinder beitragen konnte", so ihr bescheidener Wunsch am Ende ihres Lebens. Am 28. Januar 2002 starb Astrid Lindgren im Alter von 94 Jahren.

 

 

 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum